Mittwoch, 30. Januar 2013

Der VORTEIL veganer (Rohkost-) Männer

Aaaaaaaaaalso, wo fange ich an?!?!?

Da ich ja eine der wenigen (?????!) bin, die das Glück haben, mit einem vegan und auch noch rohköstlich lebenden Partner ihre Interessen teilen zu können, musste ich mal in mich gehen, um mir vor Augen zu führen, wie glücklich ich mich schätzen kann und mit welchen Vorteilen ich somit gesegnet bin ;)
Danke auch noch mal an Claudi für ihre Anregungen :-*


Auf los geht´s los!!!
(Stellvertretend für Rohkost-Veganer und Veganer schreibe ich Veganer, nur damit keine Missverständnisse aufkommen ;) )

Veganer haben keinen unangenehmen Körpergeruch und brauchen somit auch viel weniger Deo, Parfüm und sonstige Kosmetik! Da riecht man doch gleich noch mal viel lieber an ihnen ;)

Sie sind viel feinfühliger. Damit meine ich weniger egozentrisch, können sich mehr auf dich (als Frau) bzw. ihr Gegenüber einlassen. Was aber nicht heißen soll, dass sie Weicheier sind....ganz im Gegenteil ;)

Die meisten Männer sind ja sehr "kopflastig", Veganer können viel mehr auf ihr Bauchgefühl hören.

Empathie wird bei ihnen groß geschrieben, ob mit Tieren, Kindern, Mitmenschen, der Umwelt oder unserem Planeten. Voll toll!

Man hat Null Probleme mit dem Freundeskreis, denn der ergibt sich aus der veganen Lebensweise schon von selbst. 
Wenn er noch Fleisch essen würde, das wäre dann schon wieder teilweise echt problematisch. 
Selbst "Das perfekte Dinner" kann man somit ganz unbedenklich mit den Freunden veranstalten ;)

Die Gesprächsthemen gehen einem nie aus, unter Garantie *hachwietoll*

Sie haben eine bessere Ausdauer beim Sport *lalalalala* Mehr sag ich nicht ;)

Man muss nicht mit Leichen oder dergleichen im Kühlschrank rechnen, denn da ist einfach alles "clean" (also vegan clean ;) )

Klar gibt es auch Diskussionen, aber über das Essen definitiv nicht (außer ob man jetzt das Essen noch verzieren muss oder nicht gleich so alles in eine Schüssel "haut")

Man kann sich kistenweise das Obst nach Hause schleppen, denn dann rentiert sich endlich so ein Großeinkauf :D

Die Ausstrahlung dieser Männer steigt immer mehr an, was sie ungeheuer attraktiv macht :))

Aggressionen (durch Stresshormone aus Fleisch z.B.) werden wenn dann nur vom eigenen Körper produziert, was Veganer sehr ausgeglichen sein lässt 

DOCH: Sie sind leider sehr, sehr rar.....was jetzt blöderweise kein Vorteil ist ;)

Auf alle Fälle wünsche ich allen Veganerinnen einen Veganer an ihrer Seite und umgekehrt natürlich auch so! 
Wie viele Frauen kenne ich, denen dieser Wunsch bis jetzt noch unerfüllt blieb.....

Also ihr vegan lebenden Männer, auf zu veganen Treffen (z.B. am 03.02.2013 in München), die Mädels warten auf euch ;)

Gute Nacht und liebe Grüße,
Miri

Montag, 28. Januar 2013

Senf selber machen, roh und vegan :)

Ich komme einfach nicht los von meinem geliebten Senf!
Und da der ja im Handel bekanntlich nicht roh ist, hab ich  mich heute mal rangewagt und eine "rohköstliche" Variante probiert!

Eins vorweg, der Geschmack des Senf´s erinnert an süßen Senf, hat auch eher die Farbe davon, wobei meiner im Gegensatz dazu sehr "bleich" ist. Allerdings wollte ich ihn nicht unbedingt mit Kurkuma verfärben, weil mir dessen Geschmack dann zu penetrant geworden wäre ;)

Hier auch schon das Rezept:

3 Tl gelbe Senfsaat, zwei Tage lang angekeimt
1,5 Tl schwarze Senfsaat, einen Tag eingeweicht
4 Datteln (in meinem Fall diese hier)
Saft von 1,5 Zitronen
Fruchtfleisch von 1 Zitrone
1 gestr. Tl Thymian
1 Tl Majoran
1 Tl Rosmarin
etwas Salz
etwas Wasser
nach belieben getr. Knoblauch

Einfach alle Zutaten, bis auf die schwarze Senfsaat in den Mixer geben und schön fein mixen.
Am Ende die zurückbehaltene Senfsaat untermischen, in ein Glas füllen und ab in den Kühlschrank.

Über die Haltbarkeit kann ich bis dato noch nicht´s sagen. Ich denke mal so ca. 4-5 Tage im Kühlschrank sind real.

Und für was kann ich den Senf verwenden???
In den Salat, in Aufstriche, einfach so zu Gemüse, als Dip, die Möglichkeiten sind vielfältig!

Diese Variante ist nur eine von vielen, man kann z.B. anstatt der Datteln auch getrocknete Aprikosen oder Feigen (vorher in Wasser eingeweicht) verwenden und bei den Gewürzen kann man sich natürlich auch spielen ;)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren :D
Miri

Samstag, 26. Januar 2013

Gut gekaut ist halb verdaut ;)

Ein Thema, was mich momentan beschäftigt, ist das Kauen, sprich Zerkleinern der Nahrung im Mund.
Zum einen habe ich ja glücklicherweise den Vitamix daheim stehen, der wirklich alles superfein bekommt (und mir somit das Kauen teilweise abnimmt), andererseits habe ich auch gerne was zum Beißen :D

Leider muss ich mich wieder selbst ermahnen, dass ich mein Essen bewusst kaue und einspeichle.

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit, wird das Essen oft förmlich runter geschlungen, was bei vielen Menschen zu mehr oder weniger großen Problemen führt.
Darum möchte ich euch gerne aufzeigen, warum gutes Kauen doch sooooooo wichtig ist :D


Es fördert die Besinnung auf sich selbst!
Das geht nur, wenn man wirklich seine ganze Aufmerksamkeit darauf legt und nicht nebenbei noch etwas liest (so wie ich ganz gerne) oder vor dem PC sitzend kaut.
Es entstresst auf gewisse Weise auch den Geist, man kommt zur Ruhe und ruht in seiner Mitte ;)

Es fördert die Kohlenhydratverdauung!
Da die Verdauung von Kohlenhydraten bereits im Mund beginnt, fördert gutes Einspeicheln (mitsamt dem Kauen) diesen Vorgang ungemein und bereitet den späteren Abschnitten des Verdauungsapparates weniger Arbeit!

Es fördert die Verwertbarkeit der Nahrungsmittel!
Je besser zerkleinert die Nahrung ist, desto mehr Vitalstoffe und Energie kann der Körper aus ihr verwerten. Je schlechter zerkleinert, desto mehr wird unverwertet wieder ausgeschieden. 

Es bereitet die Nahrung gut für unseren Magen vor, der ja "leider" keine Zähne hat ;)!
Wenn das Essen schlecht zerkleinert wird, hat der Magen oft Probleme und ist überfordert. Eventuell kann es sogar dazu kommen, dass die Speise ewig in der Magensäure liegen bleibt und ihre Vitalstoffe durch die Säure teilweise sogar zerstört werden und somit nicht mehr verwertbar sind.

Es bringt dem Darm weniger "Luft" ;)
Auch können große Stücke in den Darm gelangen, wo sie nicht nur sehr schlecht verwertet werden, sondern auch noch zu gären beginnen. Und wie jeder weis, nichts ist unangenehmer als Blähungen ;)

Es bringt dem Blut mehr Inhaltsstoffe über den Darm!
Damit die Inhaltsstoffe aus dem Essen besser bzw. überhaupt ins Blut gelangen, müssen sie sehr gut zerkleinert sein. Dies wird ebenfalls von gutem Kauen gefördert.

Es zeigt dir besser wann du satt bist!
Wenn man gut kaut, merkt man einfach besser, wann sich das Sättigungsgefühl einstellt. Wer schlecht kaut und schlingt, ist viel später satt, als er satt wäre, wenn er gut kauen würde.

Wer noch weitere Vorteile des guten Kauens kennt, immer her damit, ich freue mich drauf!!!

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Sonntag und allseits gutes Kauen ;)

Liebe Grüße,
Miri

Donnerstag, 24. Januar 2013

Motivation :D

Einige von euch haben sicherlich auch "The Secret" bzw. das Master Key System gelesen (oder gesehen)!?!?!??
Letzteres war der Grund, warum Martin und ich uns kennengelernt haben (nur als Randnotiz ;))
Und ebenso war es für mich gestern mal wieder Grund, mich gut zu fühlen!

Es ist eigentlich ganz einfach diesen Wohlfühlmodus zu erreichen!

Man muss sich gedanklich und gefühlstechnisch nur auf folgende Worte einstellen:

Sonnenhut - Echinacea
Ich bin perfekt!
Ich bin stark!
Ich bin mächtig!
Ich bin liebevoll!
Ich bin harmonisch!
Ich bin glücklich!
Ich bin gesund!

Oder abgekürzt:

Ich bin ganz, perfekt, stark, mächtig, liebevoll, harmonisch, glücklich und gesund :D

Diese Worte allerdings sollen nicht "nur" gedacht, sondern auch wirklich zu 100% gefühlt werden! 
Das kann am Anfang ganz schön schwierig sein, jedoch mit
der Zeit wird es immer leichter!

Der Lohn stellt sich ein, das sei schon mal garantiert ;)



Hafer - Avena sativa
Johanniskraut - Hypericum perforatum























Klingt zwar mal wieder ein bisschen esoterisch, ist es auch, aber wirken tut es trotzdem oder wahrscheinlich aus genau dem Grund :P

Also traut euch und lasst die Worte und Gefühle auf euch wirken!

In diesem Sinne, seid ganz, perfekt, stark, mächtig, liebevoll, harmonisch, glücklich und gesund :D

Liebe Grüße,
Miri

Mittwoch, 23. Januar 2013

Kohlenhydratreich und fettarm.....es läuft!!!

Nicht leicht, aber unbedingt zu empfehlen - essen nach 80 10 10!

Warum???????????????????????????????????????????????????

Darum!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Viel Spaß beim Nachmachen ;)

Alles Liebe und happy sunshine :D
Miri

Montag, 21. Januar 2013

Was bedeutet 80 10 10???


Hier die Erklärung für euch von Martin :D


Ich hoffe, ihr habt verstanden, wie genau sich die Zahlen zusammensetzen!
Falls nicht, einfach melden ;)

Liebe Grüße und schönen Feierabend!!
Miri

Sonntag, 20. Januar 2013

YUMMY - Passionsfrucht - YUMMY

Endlich ist es wieder soweit, bei uns gibt es Passionsfrüchte (Maracuja) zu kaufen :D
Ich hab mir gleich mal ein paar mitgenommen um übers Wochenende zu kommen ;)
Aus den Passionsfrüchten habe ich ein leckeres Dessert gezaubert!


6 Bananen
3 Passionsfrüchte
8 Datteln
1 Tl Vanillepulver
1 Tl Zimt
2 El Carobpulver
1 El Kakaopulver

Alles Zutaten, außer die Passionsfrüchte, im Mixer mixen.
Die Masse in zwei Gläser schichten und die Passionsfrüchte dazwischen bzw. oben drauf verteilen!
Das war´s ;)


YUMMY - soooo lecker :D

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Miri

Samstag, 19. Januar 2013

6+6=800 ????

Heute mal ein schnelles, wasserhaltiges und vor allem sehr kalorisches Getränk, das bestens zur Jahreszeit passt :D
Ganz einfach und bequem zubereitet!


6 Orangen nach Wahl (bei mir gab´s Tarocco Halbblutorangen)
6 Datteln (bei mir die Bari-Datteln aus unserer letzten 24 kg-Bestellung ;))
1 Tl Zimt
1/2 Tl Vanillepulver
ca. 200 ml Wasser

Orangen schälen, Datteln entsteinen, mit den restlichen Zutaten in den Vitamix geben und auf höchster Stufe laufen lassen, bis eine homogene und fast schon cremige Masse entsteht!


Das Ganze hat ca. 800 Kalorien und das, ohne sich schwer und voll zu fühlen :D


Ich hab euch mal die Nährwertangaben im CRON-o-Meter eingegeben  und muss sagen, ich finde, da kann man schon ordentlich was raus ziehen für seinen Körper ;)

Liebe Grüße und Prost ;)
Miri

Freitag, 18. Januar 2013

Heilpraktiker oder Homöopath???

Es brennt mir auf der Zunge, ich muss es endlich loswerden.  
In letzter Zeit ist mir folgendes Missverständnis so oft untergekommen, dass ich den Unterschied gerne hier erklären möchte (/muss - zumindest meine ich das*g*) :D

Um was es geht! Um den Unterschied zwischen Heilpraktiker und Homöopath!
In den letzen paar Wochen musste ich immer wieder erklären, dass Heilpraktiker und Homöopath nicht das Selbe sind. Landläufig ist dies wohl die weit verbreitete Meinung, zumindest bei Menschen, die mit den oben genannten noch nie etwas zu tun hatten.

Aaaaaaaaaaalso, kurz und knackig zusammengefasst auch für euch ;)

Heilpraktiker/in:
-Dies ist eine Person, die nach deutschem Gesetz, die staatliche Erlaubnis besitzt, die Heilkunde ohne ärztliche Approbation auszuüben.
-Als Heilpraktiker muss man keine Ausbildung machen, ebenso darf man keine rezeptpflichtigen Medikamente verschreiben, keine Geburtshilfe betreiben und Infektionskrankheiten nicht behandeln. 
-Um für die Amtsärztliche Überprüfung (=Heilpraktikerprüfung) zugelassen zu werden, muss man 25 Jahre alt sein, eine körperliche und geistige Eignung für den Beruf (=ärztliches Attest und polizeiliches Führungszeugnis) und einen Hauptschulabschluss vorweisen.
-Anschließend muss man die schriftliche Prüfung bestehen und kommt dann in die Mündliche. Wenn diese bestanden ist, darf man sich Heilpraktiker nennen.
Allerdings sind die Voraussetzungen, um die Überprüfung zu bestehen, wirklich sehr anspruchsvoll. 
Man muss fit sein in Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Pathologie, Notfallmedizin, Diagnose, Differentialdiagnose, Inspektion, Palpation, Auskultation, Perkussion, Injektion, Punktion, Praxishygiene, Desinfektion, Sterilisation, Pharmakologie, Berufs- und Gesetzeskunde sowie Therapie, damit man "keine Gefahr für die Volksgesundheit" darstellt ;)
-Behandeln kann der Heilpraktiker mit (nur ein kleiner Auszug):
  • Phytotherapie
  • Aromatherapie
  • Ernährungstherapie
  • Chiropraktik und Osteopathie
  • Physiotherapie
  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) z. B. Akupunktur
  • Kinesiologie
  • Bioenergetik
  • Atemtherapie
  • Blutegelbehandlung
  • Ausleitende Verfahren
  • Bioresonanztherapie
  • Magnetfeldtherapie
Soviel zum Heilpraktiker (der nämlich gar nicht so ohne ist)!



Homöopath/in:
-Die Homöopathie ist eine Behandlungsmethode, welche auf den Vorstellungen Samuel Hahnemann´s beruhen. 
-Diese Behandlungsmethode können Heilpraktiker sowie Ärzte ausüben.
Daher, Homöopath ist nicht zwingend gleich Heilpraktiker!
-Die klassische Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip, welches bedeutet, "Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden".
Der Ansatz ist einfach, denn das homöopathische Arzneimittel soll beim Gesunden ähnliche Symptome hervorrufen, wie diese, unter denen der Kranke leidet.
Ich hoffe, bis hierhin ist alles klar ;)
-Hahnemann und seine Nachfolger erstellten riesen Tabellen (Rpertorien), mit deren Hilfe der Behandler die Symptome des Kranken zuordnen kann.
Wer genaueres darüber erfahren will, das Internet weis viel darüber ;)
-Auf die Herstellung der Arzneimittel gehe ich jetzt auch nicht genauer ein, diese kann man bei Bedarf ebenfalls im Internet nachlesen. 

Es steht jedem frei, sich seine eigene Meinung über diese Behandlungsmethoden zu machen. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, das eine Medaille immer zwei Seiten hat, ob in der Allgemeinmedizin oder der Naturheilkunde. 
Gute Therapeuten werden oft über Mundpropaganda weiterempfohlen, so ist meine Erfahrung.

Doch auch ein Arzt, Heilpraktiker, Homöopath ist kein Allheilsbringer, denn den Grundstein für ein solides Fundament (sprich Gesundheit) muss jeder selbst legen.

Körper, Geist und Seele müssen im Einklang sein, damit es uns als Menschen gut gehen kann :D

In diesem Sinne "Wer heilt hat Recht"!!!

Liebe Grüße und ein wundervolles Wochenende!
Miri

Donnerstag, 17. Januar 2013

Obst, ein Definitionsproblem bei 80 10 10 ;)

Neulich habe ich im Internet entdeckt, was das Wort "Obst" eigentlich bedeutet!
Ursprünglich dem althochdeutschen Begriff "obez" entsprungen, heißt es soviel wie "Zukost", also alles, was man außer Brot und Fleisch, sonst noch so isst. 

Da musste ich echt schmunzeln, denn wenn ich mir vorstelle, dass bei mir Brot und Fleisch gar nicht auf dem Tisch stehen und der Großteil meiner Ernährung aus Obst, also der Zukost besteht, dann ist die Zukost bei mir somit die Hauptkost ;)


and greens....und ein paar Pilze ;)

Der Unterschied zwischen Obst und Gemüse ist weitläufig eher nicht so genau.

Wenn man die Lebensmitteldefinition des Einzelhandels anschaut, dann heißt es, Obst kommt von mehrjährigen Pflanzen und Gemüse von einjährigen.

Botanisch sieht es da etwas anders aus. Hier lautet die Definition, Obst entsteht aus der befruchteten Blüte und Gemüse aus anderen Pflanzenteilen.

Zum Beispiel Paprika, Tomate, Zucchini, Gurke, Kürbis, sie alle werden als Gemüse verkauft, obwohl sie eigentlich Früchte (Obst) sind.

Des weiteren gibt es noch eine Unterscheidung zwischen Handel und Botanik ;)

Im Handel wird das Obst in Kernobst, Steinobst, Beerenobst, Schalenobst, klassische Südfrüchte, weiter exotische Früchte und wie Obst verwendetes Gemüse eingeteilt.

Die Botanik wiederum fasst unter dem Begriff Obst alle Samen und Früchte kultivierter bzw. wild wachsender Pflanzen zusammen, die im Allgemeinen roh gegessen werden und angenehm, meist süßlich oder säuerlich schmecken.
Bei Samen handelt es sich um hochkalorische Gewächse. 
Früchte (deren Samen man ja normalerweise nicht mit isst) hingegen sind eher niederkalorisch, aber sehr wasserhaltig. 



Ergo, der Handel würde sagen, wir (80 10 10 Lebende) ernähren uns von Obst und Gemüse, in Wahrheit essen wir aber eigentlich nur OBST (mal abgesehen vom Grünzeug).
In diesem Sinne, lasst euch euer OBST schmecken - yummy :D
Liebe Grüße,
Miri

Mittwoch, 16. Januar 2013

Für alle Frauen (Männer einfach wegschauen ;) )

Seit ein paar Wochen ist sie meine :D
Und sie hat die Feuertaufe mit Bravour bestanden!
Lange, lange habe ich überlegt,ob ich sie mir holen soll.
Getraut habe ich mich erst mal nicht.
Hätte ich gewusst, wie komfortabel sie ist, hätte ich sie mir natürlich sofort bestellt. 
Aber gut, jetzt gehört sie mir und sie wird mich sicherlich noch lange tatkräftig unterstützen, wenn ich sie brauche. Dank der Rohkost auch wirklich sehr wenig, aber trotzdem immer ein bisschen!

Für alle, die noch immer nicht wissen wovon ich spreche, es geht um die Menstruationstasse!
Menstruations-was???? Hier mehr dazu :D

Ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen. 
Am besten nicht zu lange warten, denn jeder Tag mit Tampon ist ein verlorener Tag ;)
Es gibt unterschiedliche Tassen, meine ist die MeLuna

Bildquelle: http://www.meluna.org/

Egal für welches Modell man sich entscheidet, die Vorteile liegen auf der Hand :D

Für mich war ganz wichtig, endlich auf gebleichte und chemisch bearbeitet Stoffe im Intimbereich verzichten zu können. Man macht sich gar keinen Begriff davon, was alles in Tampons enthalten ist..... Ich habe euch hierzu mal einen sehr interessanten Artikel verlinkt. 
Lange Zeit habe ich somit im Bioladen meine Hygieneartikel gekauft. 
Jedoch spielt auch der ökologische Aspekt eine große Rolle, denn man produziert mit Tampons und Binden wirklich Unmengen an Müll.....Wahnsinn!!!
Und was ich jetzt selbst feststellen konnte, die Tasse trocknet die Scheidenflora wirklich überhaupt nicht aus. Somit ist ein intaktes Milieu im Intimbereich, der vor Bakterien und Viren schützt, ständig vorhanden. Man merkt ja selbst, mit Tampons ist der Bereich zwischen den Beinen oft total ausgetrocknet.
Zu guter Letzt lernt man seinen Körper einfach viel besser kennen, man bekommt einen ganz anderen Bezug zu dem, was da den Körper verlässt ;)
Unangenehme Gerüche habe ich seit dem Benutzen der Tasse auch nicht feststellen können.
Und was für viele sehr entscheidend ist, ist der geringe Anschaffungspreis, der den enorm hohen Kosten der Monatshygieneartikel gegenüber steht!

Also ihr lieben Mädl´s und Frauen, glaubt mir, ihr werdet es nicht bereuen euch so einen tollen Begleiter zuzulegen!

Liebe Grüße von einer begeisterten Meluna-Anwenderin ;)
Miriam

Dienstag, 15. Januar 2013

Das Rohkostuniversum im Daxer Krug

Endlich war es soweit - wir sind im Daxer Krug gewesen :D
Schon seit langem wollten wir uns dort einquartieren, allerdings hat es bis dato noch nicht geklappt gehabt. 
Doch dieses Mal hatten wir was zu feiern und durften uns in der Pension rohköstlich und 80 10 10-tauglich verköstigen lassen. Leider waren wir nur eine Nacht, aber wir werden sicher noch einmal einen längeren Aufenthalt dort planen!

Um auch ja nicht zu verhungern, haben wir uns noch ein wenig "Proviant" selbst mitgebracht.......
Verhungert sind wir tatsächlich nicht ;)
Angefangen hat es eigentlich so, dass ich auf der Rohvolution in Augsburg die Besitzer angetroffen habe. Spätestens seit der Artikel über Anni und Christof Zwerger in der "Wurzel" war, wollte ich dort unbedingt einmal Urlaub machen.
Letztes Jahr hat es leider über Silvester nicht geklappt, doch jetzt im Januar schon :D

Natürlich baut die Verpflegung auf der Gourmetrohkost auf, die Besitzer sind jedoch für alle Wünsche offen und haben uns ein super Menü kredenzt :D

Leider haben wir vergessen, von der Vorspeise ein Foto zu machen, aber es gab Avocado mit Tomaten und fettfreien Kräckern aus gekeimten Saaten mit Tomate und super Gewürzen. 

Als Hauptspeise gab es Fenchel-Apfel-Mandarinen-Salat mit versch. Blattsalaten.

Das Dessert - Bananeneis.


Zum Frühstück gab es Grünen Smoothie mit Spinat, Bananen und Himbeeren, dazu Apfel-Zimt-Rosinen-Gemisch, Kiwi´s aufgeschnitten und Rucola mit Tomaten. Es standen noch Kokoschips und Walnüsse da, die haben wir jedoch stehen lassen ;) Und natürlich haben wir auch hier wieder den Fotoapparat auf dem Zimmer liegen lassen.

Alles wurde "low salt" gereicht, doch es stand noch extra Himalayasalz zur Verfügung!

Wir können Euch den Daxer Krug auf alle Fälle sehr empfehlen, man wird hier total herzlich empfangen und stößt auf offene Ohren bezüglich spezieller Wünsche.

Die Chefin hat mit uns noch ein wenig über die Rohkost geplaudert (sie ist schon längere Zeit selbst zu fast 100% roh und vegan(ab und zu Rohkostbutter)) und hat die Ausbildung bei Britta Diana Petri gemacht. 



Sie hat uns auch wissen lassen, dass die meisten Rohköstler im Sommer kommen....welch Wunder ;) Aber tatsächlich gibt es unter den Rohköstlern noch andere Snowboarder, also nicht nur uns ;)

Was ich persönlich irgendwie ganz toll finde ist, dass man sein Essen, ohne großes Aufheben unter den "normalen" Gästen serviert bekommt. Natürlich alles total schön angerichtet und die ein oder anderen (neidischen!?!?!?) Blicke fielen schon einmal auf unseren Tisch.

Also, auffi nach Tirol, dort gibt´s wirklich ein paar ganz schöne Flecken, unter anderem auch den Daxer Krug ;)

Liebe Grüße,
Miriam

Montag, 14. Januar 2013

Was esse ich eigentlich so den ganzen Tag!!???!?

Nachdem ich jetzt schon ein paar mal gefragt wurde, was ich so den ganzen Tag esse um auf meine Kalorienmenge zu kommen, hier nun endlich Schwarz auf Weiß "die Fakten"!

Meine Woche unterscheidet sich in Tage an denen ich arbeite und an denen ich frei habe!
Heute mal ein "freier" Tag chronologisch:

Früh:
1großes Glas Wasser

1 Datorade bestehend aus
8 Datteln und etwas Vanillepulver, einer Prise Zimt und Wasser

Mittag:
4 Datteln
4 Aprikosen, getrocknet
3 Kaki´s mit einem Schluck Wasser und etwas Vanillepulver gemixt
5 Bananen auch mit etwas Wasser, 1/2 Zitrone, Vanillepulver und Zimt gemixt

Nachmittag:
Salat bestehend aus
1/2 Packung Rucola (ca. 125g)
1/2 Gurke
4 Steinchampignons
5 größere Cocktailtomaten
mit einer Soße aus
5 getrockneten Tomaten (vorher eingeweicht)
1/4 Avocado
1/2 Bund Petersilie
etwas körnigen Senf

Abend:
5 Bananen mit 1/2 Zitrone, Zimt und Vanillepulver gemixt
dazu gab es kleingeschnitten
3 Kaki´s
3 Kiwi´s Gold
5 Datteln

Summa summarum laut Cron-o Meter:

Kalorien: 2027
Eiweiß: 33g (85%)
Kohlenhydrate: 496g (99%)
Fett: 16g (63%)

Ergibt eine Bilanz von 88/05/09

Ich hoffe ich konnte euch somit einen kleinen Einblick geben, dass 80/10/10 defintiv machbar ist ;)
Wie gesagt, das war nur ein Beispiel-Tag, so sieht es bei mir nicht täglich auf dem Teller/ in der Tasse aus!
Bei Fragen, immer her damit ;)

Habt noch einen schönen Abend :D

Liebe Grüße,
Miriam




Mittwoch, 9. Januar 2013

Fragen an das Rohkostuniversum, Teil 2

Sodala, hier nun Teil 2 des Frage-Antwort-Spiels ;)
Nachdem ich das mit dem nach Plan veröffentlichen verhauen habe, leider erst jetzt unser Teil 2.....verzeiht es mir :D
Dickes Sorry, Miriam :D

Lasst uns starten mit den nächsten Fragen :D





Ich habe gelesen, dass man bei 80 10 10 so 2-3 Obstmahlzeiten am Tag essen soll und dann aber nur immer eine Sorte und abends Salat. Ist das wahr und wie ist das bitte bezahlbar? Ich habe alles was ich bräuchte einmal überschlagen und würde dann auf mindestens 15€ am Tag nur für mich kommen.
Du darfst auch gerne 4 Obstmahlzeiten nehmen, dann liegt entsprechend weniger Zeit dazwischen. Ja, Monomeals sind DAS BESTE was man machen kann. Aber ein Apfel Bananen-Mix ist auch SUPER. Denk immer daran: Erst die großen, wichtigen Sachen, dann kommt das "Feintuning" ;)
Versuche Schnäppchen zu schlagen (VIDEO), du musst nicht im BIO - Laden kaufen! Im Discounter bekommt man auch BIO. Und falls es gar nicht geht: Ich denke eine konventionelle Ananas ist immer noch besser als ein BIO Soja-Schnitzel.
Wenn du dich dann noch (gerade hier in Deutschland) nach Apfelbäumen umschaust, kannst du viel Geld sparen. 

Ein anderes Thema ist, ich bin der Typ Mensch, der gerade jetzt nur am frieren ist. Nach einem Tag 60% Rohkost hatte ich noch mehr gefroren. Irgendwann habe ich Tee und Gemüsebrühe getrunken, weil es mir echt mies damit ging.
Neben Kopfschmerzen, gehört dieses "Fröstelgefühl" zu den typischen anfänglichen (Entgiftungs-)Erscheinungen. Das gibt sich! Stelle sicher, dass du genügend Kalorien isst. (Frau: 1800+, Mann: 2400+)

In einem anderen Blog habe ich gelesen, dass die Dame oft einen Frischkornbrei aus gekeimten Sachen ist. Ginge das bei 80 10 10?
Ich habe bei solchen Sachen festgestellt, dass es schwer verdauulich für mich ist. Anders als bei Sprossen beispielsweise, ist bei Frischkorn (meist Getreide) noch viel Stärke, Gluten etc. dabei. 

Dann ist es bei mir auch so, dass ich eigentlich immer alle 2-3 Stunden Hunger bekomme, egal ob gekocht oder roh. Was kann man dagegen tun oder ist das normal? Wenn ich nicht sowas wie ein paar Nüsse dazwischen schieben würde, wäre mir sehr schlecht (Gefühl von Unterzucker).
Ein Salat hält bei mir nur mit einem Brötchen 2,5 STunden vor, was würde passieren, wenn ich das weglassen würde?
Alle 3 Stunden kannst du essen! ;) Bei Rohkost ist das auch normal. Du isst zwar viel "Volumen" aber relativ wenig Kalorien. Bedenke: Dehydrierte, fettreiche Nahrung hat eine viel höhere Kaloriendichte als rohes Obst und Gemüse. 
Wenn dein Gefühl richtig liegt, würde ich keinerlei Fett essen (Nüsse, raffinierte Öle, etc.). Wirklich mal nichts. Und mich dafür gut an Reis, Nudeln sattessen.
Es ist viel leichter, von einer gekochten fettarmen Ernährung zu 80 10 10 zu transformieren, als von einer fettreichen Ernährung (egal ob roh oder gekocht).

Das war´s erst mal mit Teil 2, Teil 3 ist noch in Ausarbeitung und dauert ein kleines Weilchen ;)

Als "Geheim-"Tipp haben wir den folgenden Link aus unserer Blogger-Liste, nämlich 
http://fruchtvegan.wordpress.com/
Sehr anschaulich und ehrlich die 80 10 10 Lebensweise und viele Themen dazu rübergebracht :D

Wir freuen uns schon auf eure weiteren Fragen,also ran an die Tastatur ;)

Liebe Grüße,
Miriam und Martin

Dienstag, 8. Januar 2013

Fragen an das Rohkostuniversum, Teil 1

Heute sind wir mal in einem anderen Format unterwegs ;)
Und zwar "spielen" wir ein Frage-Antwort-Spiel :D


Aber nun erst mal der Reihe nach.
Bei Martin´s Videos und auch hier im Blog bekommen wir ab und zu private Nachrichten mit vielen Fragen rund um die Rohkost und 80 10 10!
Wir haben uns gedacht, dass wir ein paar davon hier veröffentlichen und beantworten wollen!

And now, here we are :D

Ich bin ziemlich verwirrt, weil ich immer dachte, dass man bei Rohkost einfach alles essen kann, was roh ist.
Soweit stimmt das ja auch, denn Rohkost bedeutet, alle Lebensmittel sollten nicht über maximal 42 Grad erhitzt werden.

Ich habe gelesen, dass man in einen Smoothie nie Bananen tun soll und das dies und jenes nicht zusammenpasst. Stimmt das?
Im Grunde kann man ja in einen Smoothie werfen was man möchte. Nur haben unsere Nahrungsmittel sehr unterschiedliche Verdauungszeiten. Dies bedeutet, das z.B. Fett (Chiasamen, Leinsaat usw.) mindestens 4 Stunden im Magen liegen um weitertransportiert werden zu können, dahingegen ist Obst (also Kohlenhydrate) teilweise in 1-2 Stunden durch. Eiweiß liegt zwischen Obst und Fett von der Zeit her gesehen. Soviel also dazu, dass einige Lebensmittel nicht zusammenpassen :D Hier noch ein guter Link!
Das man Bananen nicht in einen Smoothie tun soll ist mir neu....bei uns landen teilweise sogar bis zu 10 Bananen im Mixer ;)

Ihr seid ja Anhänger der 80 10 10 Theorie, gibt es gute Bücher dazu in deutscher Sprache?
Bis dato haben wir leider noch keine deutsche Literatur zu diesem Thema gefunden (über Tipps sind wir natürlich sehr dankbar).
Das ultimative 80 10 10 Buch ist definitiv dieses hier
Wir halten Euch auf dem Laufenden, sollte sich was tun :D

In einem Video erzählst du Martin, dass wenn man Hunger hat, man ruhig acht Bananen als Snack essen kann. Ich habe mal geschaut, wieviel bei mir im Laden 8 Bananen kosten und läge dann bei 5-6€.
Also wir wissen ja nicht, in welchem Teil von Deutschland du dich momentan aufhältst, aber bei uns kosten 8 Bananen, mittelgroß ca. 3€ in Fair Trade Qualität im Bioladen.

Ihr beide seid ja noch Studenten und habt sicher genau so wenig Geld zur Verfügung wie ich als Mutter von zwei Kindern (3 und 4 Jahre alt). Mein Mann verdient zwar ganz gut, aber allein jetzt geht schon echt viel Geld weg und dabei können wir nicht mal im Bioladen kaufen. Habt ihr Tipps?
Vorweg, Martin studiert noch und Miriam arbeitet (glücklicherweise) in einem Bioladen und macht nebenbei noch eine selbst finanzierte Ausbildung. Somit müssen wir schon auch auf´s Geld schauen.
Abgesehen davon, wohnen wir noch nicht zusammen, weshalb Martin seine Lebensmittel bei sich in der Stadt besorgt (also ohne Miriam´s Mitarbeiterrabatt).
Aus diesem Grund schauen wir immer, wo wir gute Angebote herbekommen. 
Der wichtigste Tipp den wir geben können, ist der, dass man sich das Obst einfach Kistenweise im Bioladen oder auch Großmarkt besorgt. Man bekommt dann oft einen sehr guten Preis. 
Des weiteren gibt es in kleineren Bioläden oft Ecken, in denen z.B. leicht braune Bananen oder anderes z.B. angeschlagenes Obst und Gemüse stehen, welches man günstiger erwerben kann.
Fragt einfach nach. Selbst Grünzeug (z,B, Kohlrabiblätter) kann man sich als "Hasenfutter" im Bioladen schenken lassen ;)
Ansonsten muss man einfach für sich selbst herausfinden, was einem wichtig ist und wo das liebe Geld so hinkommt! 
Würden wir jede Woche ins Kino gehen, dann würden bei uns mit Bahnticket schnell 50€ zusammen sein. So etwas läppert sich. Es sind also oft die "Kleinigkeiten", die so ins Geld gehen.

So Ihr Lieben, das war Teil 1 unseres Frage-Antwort-Spiels ;)
Wir hoffen ihr habt noch viele weitere Fragen an uns, damit wir noch viele Teile folgen lassen können ;) Fragen natürlich auch gerne per PM!

In diesem Sinne, eine gute Nacht und am Donnerstag gibt´s dann Teil 2 :D

Liebe Grüße,
Martin und Miriam

Sonntag, 6. Januar 2013

Rohe Zucchinispaghetti - Raw Pasta :D

Gestern gab´s mal wieder was total leckeres, einfach und simpel und dennoch deliziös *lol* ;)
Rohe Pasta - yummy!


Dafür habe ich mir 3 mittlere Zucchinis zu Spaghetti geschnitten.

In die Soße kamen:

die Innenteile der Zucchinis
getrocknete und vorher eingeweichte Tomaten (ohne Einweichwasser)
1/2 Knoblauchzehe
1/2 Bund Petersilie
etwas Rosmarin
2 gestrichene El geschälte Hanfsamen
und ein Schluck Wasser

Das alles im Vitamix pürieren und anschließend über die Zucchini kippen. Darauf einfach noch ein paar klein geschnittene Tomaten geben und ab mit Euch an den Esstisch :D

Guten Hunger!

Liebe Grüße,
Miriam

Samstag, 5. Januar 2013

Gedanken für den Start in 2013

Und hier sind Martin´s Gedanken für´s neue Jahr 2013 :D
Viel Spaß dabei ;)



Liebe Grüße,
Miri

Dienstag, 1. Januar 2013

HAPPY NEW YEAR und ein Rezept :D

Von ganzem Herzen wünschen wir Euch nur das Allerbeste für das neue Jahr 
2013
Wir hoffen auch weiterhin auf einen regen Austausch mit Euch und freuen uns schon jetzt auf viele weitere rohköstliche Erfahrungen und Erkenntnisse in diesem Jahr!
1000 Dank für Eure Unterstützung !!!!

Wir hoffen, Ihr hattet einen wundervollen Jahresausklang und einen erfolgreichen und harmonischen Start in 2013!

Bei uns war gestern alles ein wenig beschaulich, ohne großes Tamtam ;)
Es gab ein bescheidenes Mahl, sowie Silvester-Räucherung, "Runen ziehen", rohköstliche Gespräche und "Pläne für´s neue Jahr schmieden" ;)

Und hier unser rohköstliches 801010 Silvester"Dinner" ;)
Okay, es gab nur zwei Gänge, aber die waren sowas von ausreichend *gfg*


Los ging es mit einer Rollaktion, sprich rolle Salat in Salat :D
Wir haben uns große Salatblätter mit Aufstrich, Gurke, Tomate, Pilzen und Feldsalat gefüllt!
Und wir waren gut satt danach!

Aaaaaaber wie ihr ja alle wisst, gibt es da noch einen Magen extra für die Nachspeise ;)
Booooooooooooa, war die gut *yummy*!
Und hier das sehr bescheidene( ;) ) und einfache Rezept!
So gehts:
2 Tassen getrocknete Bananen "mahlen"
ca. 14 Datteln mit einem Schluck Wasser mixen
etwas Zitronenabrieb und ein Hauch Zitronensaft dazu
alles vermixen (falls es zu feucht ist, noch etwas gemahlene getrocknete Bananen dazu, bzw. es gehen auch getrocknete Maulbeeren)
Diese Masse in eine bzw. zwei kleine Formen geben und diese damit auskleiden.
Für die Streusel am Ende, noch ca. 2 El voll zurückbehalten.
Anschließend werden zwei Mangos mit etwas Vanillepulver zu Mus gemixt.
(Wie sich herausstellte, wären dazu noch zwei gefrorene Bananen super, damit das Ganze etwas cremiger wird)
Diese Masse auf die Böden geben und ab damit für ca. 2-3 Stunden in den Gefrierschrank.
Dann ca. 1 Tasse gefrorene Erdbeeren mit
4-5 gefrorenen Bananen und 
ca. 1 Tl Vanillepulver pürieren.
Diese Creme kommt dann als Abschluss auf die mittlerweile gefrorene Masse.
Die Krönung sind dann noch die Streusel, die aus dem vorhin zurückbehaltenen "Teig" über den Kuchen "gestreuselt" werden.
Ab damit noch einmal für ca. 1-2 Stunden in das Gefrierfach und danach einfach nur genießen :D
Wir hoffen Ihr konntet den Abend genauso genießen wie wir.....falls nicht, einfach mal das Rezept von oben nachbasteln ;)

Alles Liebe wünschen Euch,
Miriam und Martin

Heute: Mythen und Meinungen

Hi liebe Leser,

heute schauen wir uns mal ein paar Mythen und Volksweisheiten an! 

Es soll unsere veganen Leser und Leserinnen bestärken und kurze, aber deutliche Argumente an die Hand geben, um entsprechend darauf antworten zu können. 

Für unsere (noch) nicht veganen Leser, soll es ein Anliegen sein, um Zweifel/Restzweifel und Ängste fort zu wischen und klar zu machen, wie viel man eigentlich als VEGANER /-IN gewinnt;)

Ohne Fleisch hätten wir kein Gehirn entwickeln können!
>Evolution heißt das Zauberwort! Und Evolution ist ein Prozess der über Hundertausend und Millionen Jahre geht. Milchprodukte landeten vor 5000-6000 Jahren auf unseren Tellen. Darüber sind sich alle einig. Der Fleischkonsum ging damit auch einher. Vor allem was den Verzehr der letzten 50 Jahre betrifft! Wie gesund Fleisch ist obwohl es so viel Eiweiß und Vitamine hat(?), zeigt die Lebenserwartung der Neandertaler (ca. 90 % der Nahrung war rohes Fleisch) oder der Eskimos heute! 40 Jahre und du bist ein Greis! 

Wo kriegt man denn sein Eiweiß her?
>Der Mensch braucht kein Eiweiß! Im Gegenteil, fremdes (Tier-)eiweiß ist sogar schädlich! Der Mensch braucht Arminosäuren.




Eine Sache noch: Ich habe als Kind den Film "Contact" geliebt! Zum ersten mal auf einer Klassenfahrt im Bus gesehen! Und es war mir sogar peinlich! Weil dort absolut keine Aktion ist! Und so musste ich meine Euphorie für den Film "verstecken" ;) 
Klingt doof was!?
ABER jetzt kommts. Es schlug ein wie eine Bombe! Der Clip geht nur eine Minute, zeigt aber den Ausschnitt den ich meine! Ich hoffe ihr versteht das Englisch ein wenig. Die Auflösung kommt anschließend!


Es geht darum den Code der von den "Außerirdischen" übermittelten Daten zu knacken. Und die Hauptdarstellerin bekommt vom netten Hern Hilfe. Er sagt, auf die Bemerkung das die Markierungslinien nicht zu einander passen würden: "Doch, tun sie. Wenn man denkt wie ein Veganer. Eine Außerirdische Intelligenz viel weiter entwickelt und das bedeutet Effizienz auf multiblen Ebenen" 
Potz. Das hat mich echt getroffen! Okay ich bin auch "vorbelastet" was das Thema angeht aber Haleluja!

Arteriosklerose beginnt (nicht im Kopf.....sondern) zwischen den Beinen

Jawohl, ganz richtig gelesen, Menschen (in diesem Fall Männer) bei denen Arteriosklerose festgestellt wird, bemerken dies meist über folgendes Problem -> IMPOTENZ

Wirklich traurig wie ich finde, denn Viagra ist der Dauerbrenner schlechthin und der Absatz steigt konstant an....woran das wohl liegt???
Logo, z.B. einige etwas ältere Männer *hust* suchen sich junge Frauen und meinen diese noch im Greisenalter beglücken zu müssen....doch:

Vielleicht sollte man sich einmal fragen, warum einen die Arteriosklerose befällt und die Ursache/n erforschen, denn auch die ältere Fraktion kann noch alles machen, was "die Jungen" machen!

Und wie sollte es auch anders sein, Hauptursache ist in diesem Fall, wie so oft, die Ernährung.

Wie entsteht die Arteriosklerose unter anderem??? 
Durch ein schlechtes Millieu im Körper, sprich eine Übersäuerung. 

Und wie kommt diese Übersauerung zustande? 
In erster Linie durch tierische Lebensmittel und Zucker (also nicht der aus den Bananen).
Folgende Faktoren können das Risiko für die Entstehung einer Arteriosklerose ebenfalls erhöhen: 
erhöhter Cholesterinspiegel, erhöhter BlutdruckÜbergewicht, Rauchen, Bewegungsmangel, andauernder Stress.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/herzinfarkt.html#ixzz2DBEJ2PQJ

Was macht die Entzündung? 
Sie vernarbt sozusagen und die Arteriosklerose entsteht und wächst!

Und herzlichen Glühstrumpf, wenn man nicht´s an seinen Gewohnheiten ändert und sich seinem Schicksal ergibt, steht einem vielleicht bald nicht nur ein (kleiner) Apoplex (Schlaganfall) oder gar ein Angina Pectoris-Anfall bevor, sondern eventuell auch noch ein Herzinfarkt. Von den medikamentösen und anderen schulmedizinischen Maßnahmen mal abgesehen.

Wer will sich schon mit so einer Zukunftsaussicht abfinden???
Wir nicht, darum schrauben, feilen und polieren wir (im übertragenen Sinne) an uns, wo es nur geht!

Gratulation an diejenigen , welche die Schreie ihrer Seele über deren Ausdrucksmittel, den Körper hören und die Ursachen beseitigen!!!